JazzatelierUlrichsberg

PHONOMANIE X ARBORETUM

Samstag, 15. Juni 2019, 17.00 Uhr: Wanderung und Konzert im Arboretum Seitelschlag mit Peter Ablinger, Radu Malfatti, Thomas Stempkowski und Violet Spin.

Arboretum Seitelschlag
  •  

Die 10. Ausgabe der Veranstaltungsreihe Phonomanie thematisiert das zehnjährige Bestehen des Arboretums Seitelschlag – ein im Jahr 2008 in Kooperation mit Linz09/Europäische Kulturhauptstadt von Peter Ablinger gepflanzter, klingender Baumgarten: 20 Bäume, gepflanzt entlang eines Weges auf einer Kuppe nahe Seitelschlag, etwas außerhalb von Ulrichsberg. Inhaltlich behandelt das Arboretum das Rauschen, konkret das unterschiedliche Rauschen verschiedener Bäume im Wind. Neben dieser akustischen Ebene hat das Arboretum auch einen visuellen Aspekt: Von einem bestimmten Punkt aus gesehen, dem 781 Meter entfernten „Kardinalpunkt“, erscheinen die Bäume in gleichmäßigem Abstand nebeneinander aufgefädelt. Details: Arboretum | Fotos | Standort

Lageplan und Routenbeschreibung zu "Wanderung & Konzert" am 15. Juni 2019

Wanderroute
1 Anfang (und Parkplatz)
2 Kardinalpunkt
3 Radu Malfatti
4 Arboretum
5 Thomas Stempkowski
6 Violet Spin Streichquartett
7 Ende

Die Wanderung beginnt am westlichen Ortsrand von Berdetschlag und führt zunächst zum „Kardinalpunkt“, an dem Peter Ablinger die Besonderheit dieser Stelle erläutern wird. Etwa 200 Meter weiter erreichen wir einen kleinen Weiher am Waldrand - eine geschützte Bucht und eine akustisch sehr ruhige Zone. An diesem Platz gibt es ein Solokonzert von Radu Malfatti, einem Komponisten aus der Wandelweiser-Gruppe. Malfattis Musik ist extrem leise und somit sehr durchlässig für Umgebungsgeräusche jeder Art.

Von da wandern wir weiter, den Hügel hinauf, direkt aufs Arboretum zu. Der Weg führt hier mitten durchs Arboretum, ganz nah an einzelnen Bäumen vorbei, bis zu dem Punkt im Zentrum der Anlage, an dem das Arboretums-Schild steht. Dort angekommen wird Peter Ablinger die gesamte Anlage erklären und für Fragen zur Verfügung stehen.

Weiter geht’s an vielen einzelnen Bäumen vorbei, hinunter in die Torfau. Am tiefsten Punkt, unten an der Großen Mühl, in einem Wald, begegnen wir dem Wiener Bassisten Thomas Stempkowski, der hier steht und spielt – sich in das Waldstück integrierend, fast wie ein weiterer Baum.

Der Weg führt dann ein Stück der Mühl entlang und etwas später leicht bergauf – bis dann schon wieder das Arboretum ins Blickfeld kommt. Auf halber Höhe, in einer von weitem gut einsehbaren Wiese, treffen wir auf Violet Spin: Irene Kepl und Andreas Semlitsch (Violine), Martina Bischof (Viola) und Fabian Jäger (Cello) - ein klassisches Streichquartett, ein Fremdkörper in der Landschaft, und doch hörbar aus demselben knackend-knarzenden Holz geschnitzt. Von da gehts retour nach Berdetschlag wo es Gelegenheit gibt sich zu verpflegen und im Gespräch mit den Künstlern Fragen zu erörtern.

Biografien: Peter Ablinger | Radu Malfatti | Thomas Stempkowski | Violet Spin

Organisatorisches

Anreise&Zimmer

Dank

Sponsoren

Für Unterstützung bedanken wir uns besonders bei den Bewohnern von Berdetschlag und Seitelschlag, bei Michael Hazod (IGNM OÖ), Markus Lidauer (Austro Mechana SKE), Daniel Ott (Neue Musik Rümlingen) sowie bei allen Sponsoren und Partnern.

JAZZATELIER ULRICHSBERG
Badergasse 2, A-4161 Ulrichsberg. Tel: 0043 7288 6301 / eMail: afischer@jazzatelier.at / Web: www.jazzatelier.at