rueck|vor

Baars und de Joode

Ab Baars, Tenorsax, Klarinette, Shakuhachi
Wilbert de Joode, Kontrabass
Martin van Duynhoven, Drums, Perkussion
&
Fay Victor, Stimme
Vincent Chancey, French Horn


 

"Fay Victor has the chops, the phrasing and the courage to make music that references materials from Carter to Berberian to Sun Ra to Hendrix." (Nilan Perera)

Das holländische Ab Baars Trio feiert sein 20jähriges Bestehen mit einer ausgedehnten Europa-Tour. Für diese Tour hat Baars zwei amerikanische Gäste eingeladen: Die Sängerin Fay Victor und den Hornisten Vincent Chancey. "Invisible Blow" ist eine Sammlung neuer Quintett-Kompositionen, teils inspiriert von Dichtern wie Charles Bukowski, William Butler Yeats, Robert Creeley und Anneke Brassinga. Letztere war am Kompositionsprozess mitbeteiligt.

Ab Baars: "Die Musik für 'Invisible Blow' ist offen, einfach und bunt. Improvisation ist ein wichtiges Element innerhalb der Kompositionen. Die Vielfalt der Blasinstrumente - Tenorsaxophon, Klarinette, die japanische Bambusflöte Shakuhachi und das French Horn - ist wichtig und bestimmend. Gleichermassen die Stimme, mit ihren beeindruckenden Möglichkeiten und Klangfarben - von sprechend zu singend, vom Klang zum Geräusch."

Seit 1990 leitet Baars das Trio mit de Joode und van Duynhoven. Das Debut fand im Amsterdamer Bimhuis statt. In Ulrichsberg waren die drei im Laufe der Jahre immer wieder zu hören - zuletzt im Jahr 2004.

Begleitend zur Tour erscheint eine Jubiläums-CD-Box - mit Material aus den vergangenen 20 Jahren und einem von Kevin Whitehead verfassten Booklet. Erhältlich zum Preis von Euro 35,00 an der Abendkasse!

"Invisible Blow" wird produziert von der WIG-Foundation mit Unterstützung des "Performing Arts Fund NL" und der "Dutch Foundation for Literature".

Links: Wig / Fay Victor / Vincent Chancey

EINTRITT: € 15 / 12 / 9; Erm. für Jazzatelier- Mitglieder, Schüler, Studenten, Behinderte nebst Begleitung, sozial Benachteiligte sowie 4YouCard-, Euro26-, Ö1- und Raiffeisen-Clubmitglieder.