.          
     
Jazzatelier Ulrichsbg
 
       PROGRAMM  KALEIDOPHON  ATI  ARCHIV  LINKS  ENGLISH   
             
     

Water

Freitag, 29. Februar 2008, 20.00 Uhr, Jazzatelier Ulrichsberg

     
  Zurück zum vorherigen ArchiveintragWeiter zum nächsten Archiveintrag   Water

Film von Deepa Mehta, Kanada/Indien 2005, 118 Minuten. U.a. mit Sarala, Lisa Ray, Manorma, Seema Biswas, Raghuvir Yadav und Kulbushan Kharbanda.

     
             
     

Im abschließenden Teil ihrer Triologie nach "Fire" und "Earth" beschäftigt sich die indische, in Kanada lebende Regisseurin Deepa Metha mit dem Schicksal vieler indischer Witwen.

Die Geschichte spielt 1938, vor dem Hintergrund Mahatma Gandhis Aufstieg zur Macht im kolonialen Indien. Das achtjährige Mädchen Chuyia wird kurz nach ihrer Hochzeit Witwe und muss in ein Heim, in dem hinduistische Witwen ihr Leben in Buße fristen. Die Frauen werden dort hingeschickt, um "schlechtes Karma" zu sühnen, aber nicht selten vor allem deshalb, um ihren Familien nicht finanziell und emotional zur Last zu fallen. Das lebhafte Mädchen bringt das Leben der Bewohnerinnen gehörig durcheinander, besonders das der schönen Witwe Kalyani, die sich in den jungen Gandhi-Anhänger Narayan verliebt. Doch ein trauriges Geheimnis, das Kalyani umgibt, zerstört die Zukunftspläne der beiden Liebenden und verändert auch das Leben der kleinen Chuyia.

"Deepa Mehtas WATER ist ein großartiger Film. Das schauspielerische Können, das die Darstellerinnen im Frauenhaus leisten, ist außergewöhnlich: einfühlsam, schmerzvoll, verletzlich, verbittert, zärtlich, abgehärtet. Die fließende Poesie der Bilder bildet einen verstörenden Kontrast zu den nüchternen Lebensumständen der Figuren. Der Film hat ernste, provokante Dinge über die Unterdrückung von Frauen durch schwindende religiöse und soziale Dogmen zu sagen, aber - und das zeichnet ihn aus - er erzählt seine Geschichte aus dem Inneren seiner Charaktere, zeigt reihum das menschliche Drama ihres Lebens und rührt dabei auf unvergessliche Weise unsere Herzen." (Salman Rushdie).

 

 

 

EINTRITT:
Euro 6,50

     

 

     
   HOME   ZURÜCKEMAILKONTAKT