.          
     
Jazzatelier Ulrichsbg
 
       PROGRAMM  KALEIDOPHON  ATI  ARCHIV  LINKS  ENGLISH   
             
     

Joe McPhee Trio

Samstag, 5. November 2005, 20.00 Uhr, Jazzatelier Ulrichsberg

     
  Zurück zum vorherigen ArchiveintragWeiter zum nächsten Archiveintrag   Joe McPhee

Joe McPhee, Saxophone, Trompete
Fred Londberg-Holm, Cello
Michael Zerang, Perkussion

     
             
     

"Joe McPhee is a player with an ear for texture and interplay as well as for fire and passion. He controls the full range of the horn, from a whisper to a scream. One of the last saxophonists working in the great tradition of vocalized tonality & instrumental storytelling." (John Szwed)

Joe McPhee aus Poughkeepsie/New York trifft hier mit Fred Lonberg-Holm und Michael Zerang auf zwei jüngere Kollegen der aktuellen Chicagoer Avantgardefraktion. Neben anderen gemeinsamen Projekten kennen sich die drei vor allem aus der Zusammenarbeit in Peter Brötzmanns Chicago Tentett. Als eigenständiges Trio ist diese Konstellation neu und bestreitet in diesem Herbst seine erste Europatournee. Alle drei Musiker des Trios sind aktuellen Spielformen improvisierter Musik verpflichtet mit einer soliden Fundamentierung in der Jazz- und Freejazztradition.

Joe McPhees Karriere beginnt in den 60ern u.a. in Ensembles von Clifford Thornton und Don Cherry. Ab Mitte der 70er Jahre produziert das Schweizer HatArt-Label eine Reihe aufsehenerregender Einspielungen mit und rund um Joe McPhee und macht ihn damit in Europa bekannt. Später gründet er in New York sein bis heute bestehendes Trio X mit Dominic Duvall und Jay Rosen. Seit den 90ern verfolgt er div. Kooperationen mit der jüngeren Chicago Szene rund um Ken Vandermark. Viele seiner Projekte verbanden ihn auch immer wieder mit europäischen Musikern - Duos mit Evan Parker oder Daunik Lazro seien hier genannt oder auch sein gelegentliches Mitwirken in Mats Gustafsons "The Thing". Joe McPhee hat an die 100 Tonträgereinspielungen unter eigenem Namen veröffentlicht.

Fred Lonberg-Holm studierte bei Morton Feldman, spielte Klezmer in New York und übersiedelte Mitte der 90er Jahre nach Chicago wo er dzt. in allen möglichen aktuellen Jazz- und Improv-Gruppierungen mitwirkt. Auch rockmusikalische Kontexte sind ihm nicht fremd - er wirkte u.a. in Gruppen wie "God is my Co-Pilot" und bei den "Flying Luttenbachers" mit. 2003 veröffentlichte er "A Valentine for Fred Katz", eine Hommage an das Cello im Jazz. "Dialogs", seine neue Solo-Cd, ist 2005 auf dem britischen Emanem-Label erschienen.

Michael Zerang lebt seit Geburt in Chicago und ist dort seit den 80er Jahren einer der Dreh- und Angelpunkte der Improvisationsszene. Seit 20 Jahren betreibt er ein Perkussionsduo mit Hamid Drake. Darüberhinaus Zusammenarbeit mit Musikern wie Ken Vandermark, John Butcher, Peter Brötzmann, Mats Gustafson und Sten Sandell. Seine jüngste Tonträgerveröffentlichung, ein Trio mit Birgit Uhler und Lou Mallozzi, erschien 2004 auf dem Creative Sources Label.

 

 

 
 
             
   HOME   ZURÜCKTOPEMAILKONTAKT