.          
     
Jazzatelier Ulrichsbg
 
       PROGRAMM  KALEIDOPHON  ATI  ARCHIV  LINKS  ENGLISH   
             
     

Brpobr - Noel Akchote Solo

Samstag, 22. Jänner 2005, 20.00 Uhr, Jazzatelier Ulrichsberg

     
  Weiter zum nächsten Archiveintrag   Brpobr - Akchote

Brpobr:
Bernhard Breuer, Schlagzeug
Fabian Pollack, E-Gitarre
Michael Bruckner, E-Gitarre

Noel Akchote Solo:
Noel Akchote, E-Gitarre

     
             
     

Das mit zwei Gitarren und einem Schlagzeug nicht alltäglich besetzte österreichische Trio "brpobr" erforscht in erfrischender Weise unverbrauchte Klang- und Geräuschlandschaften. Melodische, harmonische und rhythmische Zwänge ignorierend, wird unter Zuhilfenahme verschiedenster mechanischer und elektronischer Gerätschaften an der Manipulation gewohnter Klangbilder gearbeitet. In grossen Spannungsbögen wachsen unkonventionelle Klanglandschaften und Rhythmen die Assoziationen von freier Improvisation bis zu Punk und von Grossbaustellen bis zu Vogelgezwitscher zulassen.

"Ich kann das jetzt nicht begründen, aber Brpobr erinnern mich an das frühe Spontaneous Music Ensemble ... Was die drei so interessant macht, ist ihre Unbefangenheit (im Gegensatz zu Professionalität im Schrägsein). Die Intensität und zugleich Intimität der Improvisationen dieses Trios ist wirklich bemerkenswert" Dieses Zitat zur aktuellen Aufnahme von brpobr (erschienen auf artonal recordings, 2004) stammt von Noël Akchoté - womit wir gleich beim zweiten Teil des Abends sind: Noël Akchoté, 1968 in Paris geboren, dzt. in Wien lebend, ist eine der unberechenbarsten Erscheinungen der aktuellen Musiklandschaft. Gitarre spielt er seit seinem 8. Lebensjahr, gelernt und studiert hat er bei Meistern wie Tal Farlow und John Abercrombie, bekannt wurde er durch Kooperationen mit so unterschiedlichen Musikern wie Henri Texier, Derek Bailey, Tim Berne, David Grubbs und Andrew Sharpley. Neben einer Vielzahl an Gruppenbeteiligungen in unterschiedlichsten Kontexten ist es vor allem auch immer wieder die Solotätigkeit innerhalb der Akchoté seine Auffassung zum Stand der Dinge in Sachen aktueller Musik formuliert. 2004 veröffentlichte er gleich zwei Solo-CDs: "Sonny II", eine Hommage an Sonny Sharrock (erschienen bei Winter&Winter) und "Adult Guitar", ein Querschnitt mit Aufnahmen aus den letzten 20 Jahren (erschienen bei Blue Chopsticks-Drag City).

Das Musikmagazin Concerto schrieb zu ebendiesen Solo-Cds: "Akchoté führt Selbstgespräche mit seiner Gitarre und entfüht uns in seine surreale Traumwelt. Egal ob nach Ornette Coleman`scher Harmolodik oder mit braven Terzen, wild geschlagen oder derb gezupft, jazzig an der Bar oder rockig in der Garage, fesselnde Harmonien oder avantgardistische Soundcollagen - die Musik ist intim, intensiv und fordert vollste Aufmerksamkeit."

 

 

 
 
             
   HOME   ZURÜCKTOPEMAILKONTAKT